Ausserordentliche Mitgliederversammlung 2021

Der Vorstand von viscom beschloss die Aufhebung der Teilverbandsstrukturen zu lancieren. Zuerst werden der Diskussionsprozess in den Teilverbänden initiiert und die Mitglieder direkt im Detail informiert.

Nach dieser Konsultationsphase entscheiden die Vorstände der Teilverbände. Der nationale ZV wird an der Märzsitzung die entsprechenden Statutenanpassungen diskutieren und verabschieden. 

Argumente für die Strukturreform 3 (Teilverbände)

Ausgangslage

  • viscom und p+c sind moderne Industrieverbände
  • Sie verfügen über ein fokussiertes Dienstleistungsangebot
  • Die Schaffung von Mehrwert und Mitgliedernutzen stehen im Zentrum der Tätigket
  • Die beiden Verbände sind dreisprachig und in der Fläche präsent
  • Sie zeichnen sich durch grosse Mitgliedernähe und Mitgliederzufriedenheit aus
  • Sie stellen sich gesamtschweizerischen Herausforderungen in verschiedenen Bereichen: Berufsbildung, Weiterbildung, GAV, Technologie-, Umwelt- und Managementfragen und bieten nationale Konzepte und Lösungen an
  • Standardisierte Arbeitsprozesse, strategische und zielorientierte Führung (Effizienz und Effektivität) prägen die operative Tätigkeit der beiden Verbände

Gründe für die Reform

  • Die Verbandsöffnung ist seit 2017 Realität
  • Es braucht heute einfache, direkte und crossmediale Kommunikationswege
  • Es ist ein Desinteresse an regionalen Versammlungen feststellbar
  • Es braucht eine weitere Optimierung der Ressourcenallokation (Straffung der betrieblichen Abläufe) in den beiden Verbänden

Lösungsvorschlag

  • Die Teilverbände werden aufgehoben
  • Es braucht und gibt auch in Zukunft regionale Kontaktanlässe
  • Die bestehenden Zweckvermögen werden entweder an die Sektionsmitglieder ausbezahlt oder in eine autonome Stiftung überführt
  • Die Verbandsstatuten werden entsprechend angepasst

Timing

  • Information der Mitglieder im Februar-März 2021
  • Information der Teilverbandsvorstände und Teilverbandsversammlungen im Februar-März 2021
  • ZV-Entscheide zur Statutenrevision im März 2021
  • Beschluss an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung am 17. Juni 2021

Fazit

  • Die Strukturreform 3 bringt eine weitere Vereinfachung der Verbandsstrukturen
  • Es werden Kosten in der Grössenordnung von CHF 100'000.- pro Jahr eingespart
  • Die Mitgliederbeiträge werden zusätzlich reduziert (Abschaffung Teilverbandsbeiträge)
  • Regionale Anlässe finden weiterhin statt
  • Für die Romandie und den Tessin gibt es in Zukunft ein regionales Komitee (innerhalb der nationalen Verbandsstruktur) im Geschäftsreglement festgeschrieben
  • Die zweckgebundenen Sektionsvermögen werden an die Sektionsmitglieder ausbezahlt oder in eine autonome Stiftung überführt
  • Mit der Reform erfüllt der Verband eine wichtige Aufgabe auf dem Weg der Fusion mit anderen Branchenverbänden