Polygraf/in EFZ

Po­ly­gra­fin­nen und Po­ly­gra­fen erstellen und bearbeiten Texte und Bilder für verschiedenste Print- und Screenmedien. Man findet sie überall dort, wo Drucksachen oder elektronische Publikationen erstellt werden – und ein Computer steht.

Druck-Erzeugnis oder Drucker-Zeugnis? Je nach Tren­nung kön­nen sich Sil­ben zu Wör­tern un­ter­schied­li­cher Be­deu­tung fügen. Po­ly­gra­fin­nen und Po­ly­gra­fen sind dafür ver­ant­wort­lich, solche Missverständnisse aus der Welt zu schaffen und verschönern mit ihrem guten Empfinden für Farben und Formen gedruckte und interaktive Medienprodukte.

Bildbearbeitung
Bildschirm kalibrieren
Korrekturen lesen
Layout skizzieren
Satzpflege

Facts

  1. Auf Grundlage von Kundenaufträgen legen Polygrafinnen und Polygrafen die einzelnen Arbeitsschritte fest;

    • sie prüfen die angelieferten Daten und speichern sie gemäss den betrieblichen Vorgaben;
    • sie legen die Spezifikationen für Publikationen zweckmässig und mediengerecht nach typografischen und gestalterischen Regeln fest;
    • sie erstellen Publikationen oder bereiten diese für Print- oder Screenmedien auf, holen das «Gut zur Ausführung» ein, nehmen Korrekturen vor und vervollständigen die Vorlagen;
    • sie korrigieren Texte nach grammatischen, orthografischen und typografischen Regeln;
    • sie verständigen sich in der zweiten Landessprache (Deutsch und Französisch) und beherrschen deren typografische Regeln;
    • sie garantieren eine hohe Qualität für alle Arbeitsprozessen.
  2. Die Ausbildung zur Polygrafin oder zum Polygrafen dauert vier Jahre.

  3. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Schulbildung auf Stufe Sek 1 im obersten Anspruchsniveau. Weitere Anforderungen:

    • Exakte und saubere Arbeitsweise
    • Gute Allgemeinbildung
    • Rasche Auffassungsgabe
    • Ausgeprägtes ästhetisches Gespür
    • Beherrschen der ersten und zweiten Landessprache (Deutsch und Französisch)
    • Konzentrationsfähigkeit
    • Interesse an Informatik
    • Gutes Farbunterscheidungsvermögen
    • Teamfähigkeit
    • Selbstständigkeit
    1. Lehrjahr Fr. 300.–
    2. Lehrjahr Fr. 800.–
    3. Lehrjahr Fr. 1000.–
    4. Lehrjahr Fr. 1400.–
  4. Was wird geprüft im Eignungstest?

    Geprüft wird je nach Beruf das Leseverständnis, deutsche, französische oder englische Grammatik, Kopfrechnen und schriftliches Rechnen, Geometrie sowie das logische Denken und die Merkfähigkeit. Die jeweiligen Testfragen entsprechen dem Anforderungsprofil des ausgewählten Berufs. Nach der Auswertung des Eignungstest erhalten die Schüler/innen bei erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat sowie eine Gesamtbewertung. Damit kann die Bewerbung für eine Schnupperlehre angegangen werden.

    Folgende Fächer werden in den jeweiligen Berufen geprüft:

    • Deutsch Leseverständnis
    • Deutsch Grammatik
    • Mathematik Schriftliches Rechnen
    • Mathematik Kopfrechnen
    • Mathematik Geometrie
    • Allgemeinwissen Realien
    • Allgemeinwissen Merkfähigkeit
    • Allgemeinwissen Logisches Denken
    • Farben und Formen
    • Französisch Grammatik

    Es gibt keine zentrale Druchführung der Eignungsteste. Der Eignungstest kann direkt in einem Betrieb der grafischen Industrie abgelegt werden. In der Regeln wird er im Zusammenhang mit einer Schnupperlehre durchgeführt.

    Zum Login-Bereich für Berufsbildner

In vier Schritten zum Lehrvertrag

  1. Du erhälst Informationen über unsere Berufe an Berufsmessen, an regionalen Informationsveranstaltungen und bei der Berufsberatung. Weitere Informationen zu den einzelnen Lehrberufen findest du in der Übersicht.

  2. Um dir den Einstieg in den Bewerbungsprozess zu erleichtern, ist es von Vorteil, vor der Bewerbung den Eignungstest (schulischer Wissenstest) zu absolvieren. Anschliessend kannst du der schriftlichen Bewerbung das Zertifikat über den bestandenen Eignungstest beilegen.

    Es gibt keine zentrale Druchführung der Eignungsteste. Der Eignungstest kann direkt in einem Betrieb der grafischen Industrie abgelegt werden. In der Regeln wird er im Zusammenhang mit einer Schnupperlehre durchgeführt.

  3. Nach bestandenem Eignungstest erhälst du vor Ort eine Liste mit Ausbildungsbetrieben aus deiner Region. Die Schnupperlehre dient zur persönlichen Eignungabklärung. Ideal ist eine Schnupperlehre von 3 – 5 Tagen.

  4. Informiere Dich unter www.berufsberatung.ch über das aktuelle Lehrstellenangebot in Deiner Region.

Weiterbildung

Die grafische Industrie bietet viele spannende und abwechslungsreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.