Printmedienverarbeiter-Tagung 2021

Am 26. Oktober hat die diesjährige Printmedienverarbeiter-Tagung stattgefunden. Unter dem Motto «Spezialitäten sind unser tägliches Brot» erhielten rund 40 Personen einen Blick hinter die Kulissen der Firma Schär Druckweiterverbeitung AG in Wikon.

Das junge und dynamische Geschäftsführer-Team Marina Gander-Bucher und Yannik Bucher hat die Interessierten in die Welt der Spezialitäten eingeführt. Eine beeindruckende Produktepalette und schier endlose maschinelle Möglichkeiten haben die Besucher beindruckt. Im Anschluss hat Kurt Odermatt (spot-tech medien ag) das Thema «Spannungsfeld Laminage» aufgegriffen. «Die optimale Oberflächenspannung des zu laminierenden Gutes und die Information über die Art des Endproduktes seien wesentliche Faktoren für Qualität», so Odermatt. Die sich zum Teil lösende Folie gab im Plenum viel zu diskutieren. Schon bei der Anfrage der Verlage oder Druckereien ist es unumgänglich, dass der Lamineur weiss, für welches Druckprodukt der veredelte Bogen eingesetzt wird. Insbesondere bei Soft- und Hardcovereinbänden und bei der Verarbeitung von Digitaldrucken aller Art ist der Anwendungsbereich des Endprodukts schon in der Offertphase dem Lamineur mitzuteilen. Andernfalls kann es immer wieder zur ungewollten Delaminge kommen. Einmal mehr zeigt sich, dass sich durch eine gute Kommunikation und durch einen regelmässigen Austausch aller Beteiligter, die ärgerlichen Qualitätsprobleme in der Abwicklung verhindern lassen.

Im abschliessenden Networking-Apéro erfolgte der persönliche Austausch und eine rege Diskusissionen unter den Teilnehmern.Die Kommission Printmedienverarbeitung bedankt sich ganz herzlich bei den Gastgebern Marina Gander-Bucher und Yannik Bucher.