GAV der grafischen Industrie: Die Sozialpartner verlängern den laufenden GAV bis zum 31. Dezember 2022

Gemeinsame Mitteilung der Sozialpartner syndicom, Syna und viscom

 

Der 2018 für drei Jahre abgeschlossene Gesamtarbeitsvertrag der grafischen Industrie wäre 2021 zur Erneuerung angestanden.

Angesichts der nach wie vor angespannten Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus haben die Sozialpartner viscom, Syna und syndicom beschlossen, den laufenden GAV und die beiden angeschlossenen Vereinbarungen zur Berufsbildung und zur freien Weiterbildung in ihrer bisherigen Form bis zum 31. Dezember 2022 zu verlängern. Diese Verlängerung bietet den unterstellten Betrieben und Beschäftigten die aktuell nötige Kontinuität und Stabilität, um sich voll und ganz auf die Bewältigung der Krise zu konzentrieren. 

Die nun schon mehr als ein Jahr andauernde Pandemie trifft auch viele Betriebe der grafischen Industrie stark.

Die andauernde Kurzarbeit verhindert aktuell zum Glück den Arbeitsplatzverlust, führt aber auch zu erheblichen finanziellen Einbussen für die Betroffenen. Die Sozialpartner werden ihre Mitglieder,Betriebe wie auch Beschäftigte, darum weiterhin nach allen Kräften unterstützen. Im direkten Kontakt, aber auch, indem sie sich bei den kantonalen und eidgenössischen Behörden weiterhin für die Hilfe und Unterstützung einsetzen, die für den Weg aus dieser Krise notwendig sind.

 

syndicom                                                       
Zentralsekretär Angelo Zanetti

Syna 
Zentralsekretärin  Migmar Dhakyel

viscom                     
Direktor Thomas Gsponer