Homeoffice in der grafischen Industrie: Kommt jetzt die dezentrale Druckerei?

18.06.2020 - 18.06.2020
 

Homeoffice in der grafischen Industrie: Kommt jetzt die dezentrale Druckerei?

Kostenlose Online-Veranstaltung von 13.30 - 14.30 Uhr mit Stefan Poth – jetzt anmelden

Corona ist einer der effektivsten Treiber der digitalisierten Arbeitswelt. Viele Unternehmen sahen Homeoffice als nicht machbar an. Die Pandemie hat sie eines besseren belehrt. Wie sieht dies in produktionsorientierten Unternehmen wie Druckereien und Prepressunternehmen aus? Ist Homeoffice nur eine erzwungene Notlösung oder wird es sich auch in der grafischen Industrie etablieren? Wie lassen sich die Mitarbeitenden wieder zu einer Tätigkeit im Büro motivieren und wie verändert sich das Arbeitsklima und die Unternehmenskultur, wenn man sich nicht mehr persönlich sieht?

Stefan Poth geht mit einem kurzen Einführungsreferat auf diese Fragen ein und steht für eine Diskussion zur Verfügung. Das Ganze findet virtuell via GoToMeeting statt. Der Link zur Teilnahme wird Ihnen nach der Anmeldung zugestellt.

Stefan Poth ist seit über 20 Jahren als Unternehmer im Bereich Personalberatung und -entwicklung tätig. Der gelernte Reprofotograf und Ing. FH esig+/comem+ kennt sich in der grafischen Industrie bestens aus und befasst sich mit strategischen Fragen als Verwaltungsrat einer grossen Rollenoffsetdruckerei. Er ist Dozent am gib für Publikationsmanager sowie an der Hochschule für Wirtschaft Zürich im Bereich Personal Branding. Mit seiner Firma smart.heads rekrutiert er Fach- und Führungskräfte aus Marketing, Kommunikation, grafische Industrie und Digital. Mit FUNKENFEUER begleitet er Menschen in (beruflichen) Veränderungsprozessen. Zudem ist er bei der renommierten Outplacement-Beratung Dr. Nadig + Partner AG als Senior Consultant auf Mandatsbasis tätig.