Zukunft des Printmedienverarbeiters gesichert

Anfang September hat sich eine Delegation des viscom mit dem SBFI sowie dem Präsidenten der SBBK-Kommission für Berufsentwicklung (KBE) getroffen. Seitens der Weiterverarbeitung haben zwei Unternehmensvertreter teilgenommen. viscom hat im Rahmen dieses Treffens den beteiligten Parteien aufgezeigt, wo mit der neu entwickelten 3-jährigen Verordnung aus Sicht der Branche die Stolpersteine liegen.

Gleichzeitig wurde bei der KBE der Wunsch deponiert, dass aus dem heutigen Printmedienverarbeiter zwei unabhängige Berufe mit unterschiedlicher Ausbildungsdauer (3 resp. 4 Jahre) entwickelt werden können. Die SBBK hat diesem Antrag mit Auflagen zugestimmt. Konkret müssen die ersten beiden Ausbildungsjahre gemeinsam beschult werden. viscom wird in den kommenden Monaten die neuen Bildungspläne so aufbauen, dass daraus zwei Berufe entstehen, die den Vorgaben der SBBK entsprechen. Der Verband freut sich über den gut helvetischen Kompromiss, der zur Stärkung der Grundbildung der Branche beiträgt.