viscom-News

Erneute Intervention bei der Post

10.06.2016 - Aufgrund eingegangener Beschwerden von viscom-Mitgliedern hat Direktor Thomas Gsponer einen offiziellen Brief an Leiter PostMail Ulrich Hurni geschickt.

Der Wortlaut:
Unsere Mitglieder beklagen sich darüber, dass die Anlieferung von PromoPost-Mengen bei den Poststellen auf maximal zwei Paletten oder Sammelbehälter bis total 920 Kilo beschränkt wurde. Die Anlieferung von grösseren Mengen direkt an die Brief- und Logistikzentren der Post verursacht bei den Mitgliedern zusätzliche Kosten, die die bereits engen Margen weiter schmälern. Selbstverständlich zeigen wir Verständnis für die Rationalisierungsmassnahmen der Post, können uns aber nicht einverstanden erklären, dass Ihr Unternehmen die erzielten Produktivitätsgewinne/Skaleneffekte nicht an die Kunden weitergibt, ja im Gegenteil, die Abholkosten bei Grossaufträgen unseren Mitgliedern voll verrechnet. Im Interesse unserer Mitglieder erwarten wir von der Post eine flexiblere Preisgestaltung als Antwort auf die von Ihrem Unternehmen vollzogenen betrieblichen Konzentrationsprozesse. Wir erlauben uns, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass unsere Branche enorme Anstrengungen unternimmt, um hochwertige Printprodukte in einer crossmedialen Kommunikationswelt erfolgreich zu positionieren. Zusätzliche Logistikkosten schmälern die Wettbewerbschancen unserer Industrie und schaden letztendlich auch dem Geschäftsmodell der Schweizer Post. Lieber Herr Hurni, wir bedanken uns im Voraus für Ihre Antwort und stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung. 
 
Freundliche Grüsse  
 
Dr. Thomas Gsponer


zurück
 
 
 
gib.ch
 
sephir
 
 

Zertifizierung
Wir sind ISO 9001:2015
(Qualitätsmanagementsystem) zertifiziert.
ISO9001_IQNet
-