viscom – die starke Stimme für die grafische Industrie der Schweiz

Mit rund 750 Mitgliedfirmen ist viscom der führende Arbeitgeber- und Unternehmerverband der grafischen Industrie. viscom umfasst klassische Printunternehmen sowie Firmen, die in den Bereichen Konzeption, Gestaltung, Herstellung und Verbreitung aufbereiteter, sichtbarer Information tätig sind.

News von viscom.ch als RSS abonnieren.

 
News

GL viscom tagt mit üK-Instruktoren

21.11.2014 - Im Rahmen des wiederkehrenden Austausches treffen sich GL und üK-Instruktoren aller Berufsbereiche Polygrafie, Drucktechnologie und Printmedienverarbeitung jährlich einmal. Im Instruktorenpool Polygrafie Bern durfte Direktor Thomas Gsponer zwei neue Gesichter vorstellen, Marc Zwahlen und Thoa Van Tran. Erstmalig dabei waren die Instruktoren des neuen Berufs Interactive Media Design, Marcel Beer und Kilian Sonnentrücker. üK-Instruktoren stehen im «Schaufenster» der Berufsbildung und werden vom Umfeld sowohl fachtechnisch wie auch methodisch-didaktisch «gemessen». viscom investiert dafür viel und kann deshalb auf Kompetenzpools in allen Bereichen zählen.
mehr
News

Fragen zur Beschaffungspolitik durch Nationalrat Felix Müri

21.11.2014 - Eingereichter Text
Die grafische Industrie in der Schweiz steckt in einem harten Strukturanpassungsprozess. Die Branche leidet unter Kostennachteilen (Arbeits- und Beschaffungskosten), kämpft gegen einen zunehmenden Importdruck und ungenügend ausgelasteten Produktionskapazitäten. Ein rückläufiges Marktvolumen für Printprodukte wirkt sich negativ auf den Geschäftsgang der Unternehmen in der Branche aus. 

Der Beschaffungspolitik des Bundes und der Bundesbetriebe fällt in diesem schwierigen Umfeld eine wichtige Rolle zu. Während die Bundesverwaltung zu Konkurrenzpreisen in der Schweiz Druckerzeugnisse beschafft, braucht es Transparenz in der Beschaffungspolitik von Post, SBB und Swisscom.

Der Bundesrat wird deshalb um die Beantwortung der folgenden Fragen ersucht:
1. Wo (Inland, Ausland) beschaffen Post, SBB und Swisscom ihre Druckerzeugnisse?
2. Ist er bereit, analog zur Bundesverwaltung, im Rahmen seiner Eignerstrategie eine nachhaltige Beschaffungspolitik bei den Bundesbetrieben (Post, SBB und Swisscom) zu fordern?


Antwort des Bundesrates vom 12.11.2014

Frage 1
Einleitend kann darauf hingewiesen werden, dass gemäss den Angaben der vorliegend angesprochenen Unternehmen Post, SBB und Swisscom die Gesamtheit ihrer Aufträge im Jahr 2013 im Bereich von Druckerzeugnissen etwas mehr als 1% zum Jahresumsatz der grafischen Branche beigetragen hat. Der Einfluss der bundesnahen Unternehmen auf die grafische Industrie kann damit als gering bezeichnet werden.

Bezogen auf die einzelnen Unternehmen gilt es festzuhalten, dass die Post über 95% ihrer Druckerzeugnisse in der Schweiz beschafft.

Die Swisscom beschafft rund 75% ihrer Druckerzeugnisse in der Schweiz, und berücksichtigt bei der Auswahl von Lieferanten und Partnern auch die Landesgegenden. Die Differenz von 25% ist hauptsächlich auf Fastweb zurückzuführen, welche die entsprechenden Beschaffungen direkt in Italien vornimmt.

Bei der SBB kann erwähnt werden, dass sie im Jahr 2013 die Beschaffung von Werbedrucksachen ausgeschrieben hat. Dabei sind alle 5 Zuschläge an Firmen mit Sitz in der Schweiz ergangen.

Im Übrigen hält der Bundesrat fest, dass die dem Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen und dessen Verordnung unterstellten Vergabestellen des Bundes und der bundesnahen Unternehmen bei der Beschaffung von Gütern den in den internationalen Beschaffungsabkommen verankerten Grundsatz der Nichtdiskriminierung von Anbietern anwenden müssen. Schliesslich soll dadurch auch Schweizer Anbietern von Druckerzeugnissen einen nichtdiskriminierenden Zugang zu öffentlichen Aufträgen im Ausland ermöglicht werden.

Frage 2
Der Bundesrat führt die bundesnahen Unternehmen Post, SBB und Swisscom über die Vorgabe von strategischen Zielen. Auf das operative Geschäft dieser Unternehmen nimmt er grundsätzlich keinen Einfluss; er respektiert deren unternehmerische Autonomie. Gemäss den strategischen Zielen erwartet der Bundesrat, dass die Unternehmen im Rahmen ihrer betriebswirtschaftlichen Möglichkeiten eine nachhaltige und ethischen Grundsätzen verpflichtete Unternehmensstrategie verfolgen.

Die Beschaffung von Druckerzeugnissen liegt damit in der Kompetenz der bundesnahen Unternehmen. Vor diesem Hintergrund sieht der Bundesrat keinen Handlungsbedarf.
mehr
News

viscom Services mit zwei neuen Partnern

18.11.2014 - Das beliebte Beraternetzwerk des viscom hat Zuwachs erhalten. Zwei über die Landesgrenzen hinaus bekannten Unternehmen bieten ab sofort ihre Dienstleistungen auch auf viscom- Services an.

PBU Beratungs AG
PBU Beratungs AG ist Ihr Partner für die Prozessoptimierung, von der Datenerstellung bis zum Druck. Als Farbmanagement- Spezialist optimieren wir die Dokumentenerstellung, das Proof, die Plattenherstellung und den Druck, auch digital. Für einen effizienten Produktionsworkflow und qualitätssichernde Dienstleistungen vernetzen wir unser Know-how in den Bereichen Layout, Bildbearbeitung und Druck mit modernsten Tools und Automation, u. a. für die Farbraumtransformation.

Kompetenzbereiche: Color-Management, Bildbearbeitung, LAP-Vorbereitung (Bild), Proof-Kalibration, Prozess- und Druckoptimierung, CtP und Vorbereitung für swissPSO/PSO.

Willy Ringeisen
Willy Ringeisen war bis zu seiner Pensionierung als freier Auditor in unserer Branche tätig. Als gelernter Fachmann Druckindustrie mit langjähriger Führungserfahrung kennt er die Anforderungen an Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme bestens. Die von ihm entwickelte Musterdokumentation erleichtert Praktikern die Einführung eines modernen, risikobasierten und wirksamen Führungssystems nach ISO 9001/14001.

Kompetenzbereiche: Einführung von prozessorientierten Managementsystemen nach ISO 9001:2008/2015 und nach ISO 14001, ergänzt durch FSC und weitere Features, unter Einbezug interessierter Kreise. Kompatibel mit oneProcess, der Branchenlösung von viscom. Durchführung von Supporteinsätzen, Normanpassungen, internen Audits usw.
mehr
News

Ferruccio Garopesani im Gutenberg-Museum

14.11.2014 - Ferruccio Garopesani gastiert vom 6. Oktober 2014 bis am 1. Februar 2015 im Gutenberg- Museum in Freiburg. Die zweiteilige Ausstellung zeigt einerseits Lithografien über Freiburg, welche alle aus Privatsammlungen stammen und zum ersten Mal einem breiten Publikum präsentiert werden. Anderseits wird die Lithografie als Druckverfahren anhand ausgewählter Werke Garopesanis vertiefend beschrieben. Sie sind eingeladen zu verweilen und Freiburg aus der Sicht des Künstlers zu betrachten, welcher als Fremder in diese Stadt kam und dessen Charme und der Herzlichkeit seiner Bewohner erlegen ist.
mehr

Veranstaltungen


Datum Event Ort
21.11.2014 
Rehbockschmaus 
Restaurant Sonne, Winterthur 
24.11.2014 
Mediation im Arbeitsrecht 
Bern 
06.12.2014 - 20.12.2014
InDesign to Tablet - Digital Publishing Suite (DPS) 
St. Gallen 
06.01.2015 
Prüfungsvorbereitungskurs Polygraf/in EFZ Zürich 
Aarau 
06.01.2015 
Prüfungsvorbereitungskurs Polygraf/in EFZ Bern 
Bern 
13.01.2015 
Revision der Offsetdruck-Norm 
St. Gallen 
13.01.2015 
Prüfungsvorbereitungskurs Polygraf/in EFZ Zürich 
Aarau 
13.01.2015 
Prüfungsvorbereitungskurs Polygraf/in EFZ Bern 
Bern 
20.01.2015 
Prüfungsvorbereitungskurs Polygraf/in EFZ Zürich 
Aarau 
20.01.2015 
Prüfungsvorbereitungskurs Polygraf/in EFZ Bern 
Bern 
 
 
sephir